Gesunde Kokos-Schoko Ostereier ohne Zucker

Gesunde-Kokos-Schoko-Ostereier

Ostern steht vor der Tür und damit auch wieder die Zeit der süßen Versuchungen. Da auch Ich ein kleines Schleckermaul bin, habe Ich vor ein paar Tagen ein bisschen rumexperimentiert, um eine gesunde Alternative zu den klassischen Schoko-Ostereiern zu zaubern.

Nach Inspiration eines Rezeptes von Kathys Lunchboxbunch-Blogs sind so diese Kokos-Schoko-Ostereier ohne Zucker entstanden:

Teig-Schokoeier

1. Teig anrühren

Formen-Schokoeier

2. Eier formen

Gesunde-Kokos-Ostereier-ohne-zucker

3. Wälzen der Eier in Kokosflocken

Schokoglasur-ohne-Zucker

4. Anrühren der Schokoglasur

Das Endergebnis kann sich sehen lassen und schmeckt definitiv nach mehr! Was sind Eure liebsten Oster-Snacks?

Kokos-Ostereier-ohne-Zucker
Für ca. 36 Eier I 20 Min.

Rezept für Kokos-Schoko-Ostereier ohne Zucker:

DAS BRAUCHST DU:

FÜR DIE SCHOKOGLASUR:

SO GEHT´S:

  • Kokosflocken, Erdnussmus, Mandeln, Süßungsmittel und Kokosöl mit den Händen so lange vermengen und kneten, bis eine teigige, klebrige Masse entsteht (Werden Datteln zum Süßen verwendet, diese eventuell eine halbe Stunde in lauwarmes Wasser einlegen, wenn sie sehr hart sind).
  • Aus der Masse kleine Eier formen und auf einen Teller legen.
  • Die Hälfte der Eier in etwas Kokosflocken wälzen.
  • Alle Eier zum Härten für ca. 1 Stunde ins Gefrierfach legen.
  • Für die Schokoglasur Kokosöl im Wasserbad schmelzen und Kakaopulver unterrührer.
  • Eier ohne Kokosflocken aus dem Gefrierfach nehmen und in Schokoglasur tauchen und auf Teller mit Backpapier oder Rost abtropfen lassen.
  • Alle Eier noch mal für ca. 30 Minuten ins Gefrierfach.
  • Danach am besten im Kühlschrank aufbewahren und Stück für Stück genießen!

Dieser Artikel  wurde erstmals im April 2014 veröffentlicht und im März 2018 aktualisiert.

10 Antworten
  1. Steffi

    Das Rezept klingt wirklich super!
    Hast du ungefähr eine Ahnung, wie lange die gesunden Ostereier haltbar (nur so ungefähr) sind?
    Liebe Grüße,
    Steffi

    1. Hi Steffi,
      ich tue die Eier in ein luftdichtes Gefäß und in den Kühlschrank. Da halten sie sich mindestens eine Woche. Einfrieren und bei Bedarf Auftauen klappt auch wunderbar.
      Liebe Grüße Sandra

    1. Hallo Diana,
      Feigen habe Ich bisher zum Süßen noch nicht eingesetzt. Meinst Du getrocknete oder frische? Ich denke frische Feigen sind längst nicht so süß wie Datteln, daher wirst Du eine größere Menge einsetzen müssen. Denke die getrockneten haben darüberhinaus eine etwas körnige Konsistenz und werden sich im Vergleich zu weichen Medjool Datteln schwieriger verteilen lassen. Ein Versuch ist es aber natürlich wert und Ich bin sehr gespannt, was Du berichtest.

      Liebe Grüße
      Sandra

  2. patrizia

    Hallo!
    Ich mag datteln nicht soooo gerne? Was kann ich sonst nehmen? Oder vl 50% der datteln und dafür mehr kokos?

    Danke und lg

    1. Hallo Patrizia,
      das Rezept sollte auch mit anderen Süssungsmitteln funktionieren. Du kannst z.B. die Hälfte der Datteln weglassen und etwas Honig ergänzen, damit die Eier süß genug werden. Oder du verzichtest völlig auf die Datteln und probierst es mal komplett mit Honig oder Stevia. Sollte der Teig durch den Honig zu klebrig werden, kannst Du wie schon vorgeschlagen etwas mehr Kokosflocken benutzen. Beim Einsatz von Stevia musst Du wahrscheinlich etwas Wasser hinzugeben und etwas mehr Erdnussmuss, damit der Teig trotz fehlender Datteln klebrig wird.

      Bin gespannt auf Dein Ergebnis!
      Liebe Grüße
      Sandra

  3. Lea

    Das Rezept sieht klasse aus! Hab auch schon alles dafür gekauft!

    Jetzt frage ich mich allerdings, wenn ich nur 5 Datteln für ca. 36 Eier verwende: Heißt das, dass ich die Datteln zerquetsche und in den Teig einmische?

    Danke und Grüße,

    Lea

    1. Hallo Lea,

      wie in der Rezeptanleitung beschrieben, vermischst und knetest Du die Kokosflocken, das Erdnussmus, die Mandeln, die Datteln und das Kokosöl mit den Händen so lange, bis eine teigige, klebrige Masse entsteht.

      Wenn Du Medjool-Datteln verwendest, sind diese meist so feucht und matschig, dass sie sich super mit den Händen im Teig verteilen lassen. Sind die Datteln aber eher fest, solltest Du sie für mindestens 30 Minuten in etwas lauwarmes Wasser einlegen. Anschliessend lassen sie sich gut verarbeiten.

      Bin gespannt, wie Dir die Schoko-Eier schmecken.

      Liebe Grüße
      Sandra

Hinterlasse einen Kommentar

NEUES E-BOOK

LIEBLINGSPRODUKT:

KEINEN TIPP MEHR VERPASSEN?

NEUSTE ARTIKEL

Aromatisiertes Wasser ohne Zucker gesundes Rezept vorschau
Wasser? Aber bitte mit Geschmack!
13. Juni 2019
Eis am Stiel ohne Zucker
5. Juni 2019
So klappt’s bei mir mit dem Meditieren
3. Mai 2018
Anzeige