Vegane Linsen-Burger à la Andy

Vegane Linsen Burger gesundes Rezept

Obwohl mich das WM-Fieber dieses mal nicht so richtig erwischen will, geniesse Ich trotzdem die spannenden Fussball-Abende. Und was passt besser zum Fussball-TV im Sommer als in einer netten Runde den Grill anzuschmeißen oder in einen riesigen Burger zu beißen. Aber muss es immer Fleisch sein?

Da diese veganen Linsen-Burger nun schon seit Mai auf meiner “leckere-Rezepte-von-Freunden-ausprobieren-Liste” stehen, wurde es beim deutschen Achtelfinale also höchste Zeit!

Die Basis dieser Burger sind ungekochte grüne Linsen, die einfach nur über Nacht eingeweicht und dann von fast weicher Konsistenz sind. Es folgen Möhren, Zucchini und Zwiebeln und fertig ist der vegane Linsen-Burger. Pflanzliches Protein satt!

Anzeige

Mit einer Küchenmaschine ist das Mixen der Linsen-Gemüse-Masse ein absolutes Kinderspiel, weil man alle Zutaten einfach nur zusammenwirft und den Rest die Maschine erledigt.

Ohne Küchenmaschine wird es etwas schnippeliger, da Zucchini, Möhre und Zwiebel möglichst klein gehackt oder gerieben werden sollten. Anschliessend lässt sich das Gemüse mit den Linsen laut Empfehlung am besten mit einem Zauberstab anpürrieren.

Die mutige Testrunde und Ich waren begeistert und wir freuen uns schon auf die Wiederholung zum Finale!

Vielen Dank nach Ibiza an die liebe Andy für dieses leckere Rezept!

Gesunde vegane Linsenburger

 

Rezept für vegane Linsen-Burger à la Andy:

Das brauchst Du (für ca. 10 Burger-Patties):

  • 250 Gramm grüne Linsen
  • 3 Möhren
  • 1/2 Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 2-3 Teelöffel Salz
  • etwas Chili

So geht’s:

  • Die Linsen über Nacht in Wasser einweichen, NICHT kochen.
  • Mit Küchenmaschine: Alle Zutaten zerkleinern, bis eine gleichmäßige Masse entsteht.
  • Ohne Küchenmaschine: Möhren, Zwiebeln und Zucchini klein hacken.  Linsen hinzugeben und am besten mit einem Zauberstab grob anpürrieren.
  • Mit Salz und Chili abschmecken
  • Die Linsen-Gemüse-Masse in reichlich Oliven- oder Kokosöl (am besten in einer Grillpfanne) von beiden Seiten kräftig anbraten.
  • Burger nach belieben belegen, z.B. Dinkel-Brötchen, Babyspinat, Senf, vegane Allioli, Avokado, Ricotta, Gewürzgurken.
  • Olé, olé, olé, olé!

Noch ein Tipp:

Anzeige

Laut Andy eignen sich übergebliebene Burger auch sehr gut für eine vegane Bolognese-Soße. Einfach Patties zerbröseln und statt Hackfleisch zur Soße geben. Muss Ich nächstes Mal unbedingt probieren, obwohl Ich mir gerade nicht vorstellen kann, dass Burger übrig bleiben werden!

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

NEUES E-BOOK

LIEBLINGSPRODUKT:

KEINEN TIPP MEHR VERPASSEN?

NEUSTE ARTIKEL

So klappt’s bei mir mit dem Meditieren
3. Mai 2018
5 gesunde Frühstücks-Ideen
3. April 2018
Gesunde Kokos-Schoko Ostereier ohne Zucker
26. März 2018
Anzeige