Welche Töpfe und Pfannen benutzen?

Edelstahltoepfe Gesundheit

Wenn man sich mit gesunder Ernährung beschäftigt, fragt man sich irgendwann welche Töpfe und Pfannen man zum Kochen benutzen und um welche Materialien man besser einen Bogen machen sollte.

 

Bei meiner Recherche bin Ich zu folgenden Ergebnissen gekommen:

  1. Keine Aluminiumpfannen
    Viele meist auch günstigere Pfannen sind aus Aluminium hergestellt oder damit beschichtet. Da sich Aluminiumverbindungen beim Erhitzen oder durch die Reinigung lösen und so in den Nahrungskreislauf gelangen können, sind solche Pfannen oder Töpfe nicht zu empfehlen. WEG DAMIT! Weitere Infos zu Gefahren des Aluminiums im Körper findet Ihr hier.
  2. Anti-Haft-Beschichtungen vermeiden
    Viele Pfannen oder Töpfe werben mit ihrer tollen Antihaftbeschichtung, die eine leichte Reinigung und ein Kochen mit wenig Fett möglich machen sollen. Meist bestehen diese Beschichtungen (z.B. Teflon) jedoch aus dem Kunststoff Polytetrafluorethylen (PTFE). Wird dieser zu stark erhitzt, setzt es für den Menschen giftige Dämpfe frei. Wird die Beschichtung z.B. durch Kratzen beschädigt ist es ebenfalls möglich, dass Stoffe der Beschichtung in die Nahrung abgegeben werden. Es gibt nur wenig Marken, die unbedenkliche Anti-Haft-Beschichtungen garantieren. Hier gilt es also besonders zu prüfen.

 

Unbedenkliche Materialien für Kochgeschirr:

  • Gusseisen oder emailliertes Gusseisen
  • Eisen
  • Edelstahl
  • Keramik/Glas

 

Gusseiserne Pfanne
Gusseiserne Pfanne

Pfanne und Töpfe aus Gusseisen halten ewig und speichern die Hitze sehr gut, da das Material sehr dick ist. Dadurch sind diese Pfannen und Töpfe aber auch ziemlich schwer und das Erhitzen und Abkühlen dauert eine Weile.

 

 

Stahlpfanne
Stahlpfanne

Weicht man auf Eisen aus, kann man einiges an Gewicht einsparen und die Speisen lassen sich super schnell erhitzen. Gereinigt werden sowohl Gusseiserne Pfannen und Pfannen aus Eisen optimalerweise nur mit heissem Wasser und sollten anschliessend mit ein wenig Öl vor Rost geschützt werden. Beide Pfannen und Töpfe werden mit der Zeit immer besser, man kann ohne Bedenken mit dem Messer umrühren und nach einem ersten Einbrennen, bleibt eigentlich auch nichts mehr haften.

Anzeige

Emaillierte Pfanne
Emaillierte Pfanne

Das einzige Problem dieser Materialien ist, dass sie etwas metallischen Geschmack abgeben, sobald säurehaltig gekocht wird. Bei der klassischen Tomatensoße, Zitronensaft, Essig oder beim Ablöschen mit Wein sollte man daher entweder auf emalliertes gusseisernes Geschirr, hochwertigen Edelstahl oder Töpfe aus Keramik oder Glas ausweichen.

 

Wir kochen momentan mit Eisenpfannen und Edelstahltöpfen und sind sehr zufrieden damit. Die Eisenpfannen nehmen wir hauptsächlich zum scharfen Anbraten von Fleisch, Pilzen oder dem klassischen Spiegelei. Für die klassische Tomatensosse hatten wir bisher einen Aluminium-Wok, den Ich jetzt aber schnell entsorgen werde. Ich denke, hier wird es Zeit für eine gesündere Alternative aus emailliertem Gusseisen und liebäugele bereits mit einer Pfanne von Le Creuset!

Mit welchem Material habt Ihr beim Kochen die besten Erfahrungen gemacht?

 

Anzeige

Foto: ©iStockphoto.com/margouillatphotos

 

14 Antworten
  1. Lee

    Jeder erzählt wieder mal was anderes. Gerade zum Thema Gusseisen emailliert gehen die Meinungen auseinander, als wenn es dazu keine konkrete Aussage geben könnte. Gibt diese nun Giftstoffe (Nickel, Lithium usw.) ab, oder nicht ?!

    Da kann der Verbraucher recherchieren bis er schwarz wird. Konkrete Aussagen gibt es nicht und es scheint auch niemanden zu jucken !

    1. Hallo Lee,
      ich weiß genau was Du meinst. Ich finde es auch sehr, sehr schwierig bei Pfannen und Töpfen eine richtige Entscheidung zu treffen. Falls Du da mehr Informationen zu hast, freue ich mich über deine Infos.
      Liebe Grüße
      Sandra

  2. Willi H. Hug

    Hallo Ihr Hobby-Köche,
    eine egal mit was beschichtete Pfanne ist völlig ungefährlich wenn man folgendes beachtet:
    1. bei einer beschichteten Pfanne niemals Gabeln oder Messer etc. verwenden, sondern Holz- oder Silikonlöffel, Zangen usw.
    2. das Allerwichtigste: zum Kochen oder Braten braucht man etwas Zeit – sonst wird das nichts! Deshalb niemals die höchste Bratstufe (10 oder 12) einstellen! Das ist viel zu heiß, beschädigt die Pfanne und Beschichtungen und verbrennt das Fett! Stellt Euren Schalter am Herd auf 7 und wartet 2 Minuten länger bis Ihr Euer Bratgut hineinlegt! Ihr werdet begeistert sein vom Ergebnis! Auch bei 7 wird ein Steak schön braun und gross! Da Bratgut in die Pfanne und sofort mit den Fingern noch etwas hin und her schieben – dann haftet oder brennt auch nichts an! Versprochen! Wenn Ihr meint es das das gute Stück genug gebraten ist, dann schiebt die Pfanne auf die Seite und lasst das Fleisch noch etwas in der warmen Pfanne ruhen – so machen das die Profis!
    Ich habe aber trotzdem alle beschichteten Pfannen entsorgt weil ich die gleichen Bedenken hatte wir Ihr! Meine Lieblingspfanne ist eine handgeschmiedete Eisenpfanne! Das war am Anfang sehr schwierig bis die Pfanne mal die richtige Patina hatte! Die Kochplatte wird auf 7 max 8 geschaltet, dann brennt nichts an, dann spritzt auch nichts und nach dem Essen wird die Pfanne mit heißem Wasser ausgespült, mit Papier trocken gerieben und anschließend mit ein paar Tropfen Olivenöl eingerieben! Inzwischen gleiten Spiegeleier oder Pfannkuchen wie bei einer Teflonpfanne auf das Teller! Einzig, seither muss ich kochen, weil meiner Frau die Pfanne zu schwer ist – aber das mache ich mit dieser Pfanne und dem Ergebnis zu liebe sehr gerne! Probiert es doch einfach mal!
    Gutes Gelingen und guten Appetit!

    1. Lieber Willi,
      vielen Dank für Deine tollen Pfannentipps. Wir benutzen mittlerweile auch am liebsten zwei Eisenpfannen, aber keine aus Gusseisen, daher sind sie sehr leicht. Bis auf Ei klappt auch alles andere sehr gut. Selbst Pfannkuchen lassen sich sehr gut wenden. Das Ei bleibt jedoch auch nach 2 Jahren gebrauch und ordentlicher Patina immer wieder richtig kleben und brennt an. Hast Du da vielleicht noch einen speziellen “Ei-Tipp” für mich?

      Viele Grüße aus Berlin
      Sandra

  3. Meryem

    Hallo,
    ich benutze Kochtöpfe und Pfannen von Woll und habe eben gesehen, dass sie aus Aluminiumguss sind, finde aber nirgends eine Info, ob solche Töpfe auch Aluminium absondern können oder ob sie so gut beschichtet sind, dass es unbedenklich ist. Vielleicht wisst Ihr was.
    LG!

    1. Hallo Meryem, diese Firma sagt mir leider nix, daher kann Ich dir zu deinen Pfannen auch nichts genaueres sagen. Ich würde direkt beim Hersteller nachfragen und die Pfanne spätestens dann austauschen, wenn sich erste Defekte bzw. Kratzer in der Beschichtung befinden.
      Liebe Grüße aus Berlin
      Sandra

  4. Ursula

    Hallo, bin gerade auf eure interessanten Infos gestoßen – herzlichen Dank dafür! Habe eine Frage dazu – habe mit ganz aktuell einen Wok, einen Kochtopf und eine Pfanne mit “Ceralon Keramikbeschichtung” – PFOA und PTFE-frei mit natürlichem Antihaft-Effekt und dem Vermerk “kein gesundheitliches Risiko bei Überhitzung” gekauft. Erst später habe ich einem Prospekt gelesen, dass die Pfannen und Töpfe aus Aluminium – innen mit Schweizer Qualitäts-ILAG- Keramikbeschichtung – hergestellt sind. Wisst ihr, ob in diesem Fall das Aluminium – solange die Beschichtung unbeschädigt ist – tatsächlich gesundheitlich unbedenklich ist?
    Liebe Grüße aus Salzburg,
    Ursula

    1. Hallo Ursula,

      100% sicher bin Ich mir nicht, denke aber, solange die Keramik-Beschichtung nicht defekt ist, sollte nichts vom Aluminium in Kontakt mit Deinen Speisen gelangen. Vielleicht kannst Du direkt beim Hersteller nachfragen?

      Liebe Grüße aus Berlin
      Sandra

  5. Schöner bericht, bin auch gerade auf der Suche nach Alu freien Töpfen. Was ich bis jetzt raus gefunden habe:

    – Edelstahl: ok, außer für menschen mit Nickel Allergie
    – Emaille: nicht zu empfehlen wegen zugesetzter Schwermetalle
    – Kupfer ok und nicht mit Aluminium zu vergleichen wie etwas weiter oben beschrieben. Ist aber eh zu teuer.
    – Glas schlechte Wärmeleitung
    – Gusseisen: sehr gut, aber auch sehr schwer
    – Stahltopf mit Keramikschicht: könnte bleihaltig, wenn nicht dann ist das mein Favorit, bis jetzt.
    – Alu: no go

  6. valerie

    Hallo Sandra,

    ich habe auch gerade deinen Beitrag entdeckt, weil ich eine unbedenkliche Pfanne suche. Ist denn eigentlich generell eine gusseiserne Pfanne mit Emaillebeschichtung ebenso unbedenklich wie eine aus Stahl, sodass man dann grundsätzlich komplett auf eine solche umsteigen könnte? Welche hast du dir denn jetzt gekauft und wie zufrieden bist du? Und was hältst du eigentlich von einer Pfanne, die innen aus Stahl oder Edelstahl besteht und aussen aus Kupfer? Meine Mutter hat eine solche, und sie meint, es sei eine sehr gute, aber ich frage mich, wie es da mit der Unbedenklichkeit aussieht?

    Danke,
    Valerie

    1. Hallo Valerie,

      wir benutzen mittlerweile 2 Pfannen aus Eisen und eine gusseiserne mit Emaille-Beschichtung. Sind damit eigentlich nach einer kleinen Gewöhnungsphase ziemlich zufrieden. Gusseiserne Pfannen mit Emaillebeschichtung sind übrigens völlig unbedenklich und werden zum gesunden Kochen sogar ausdrücklich empfohlen.

      Kupferpfannen habe Ich selber noch nicht benutzt, aber kurz mal recherchiert. Ist die Pfanne innen mit Stahl bzw. Edelstahl beschichtet, sollte das OK sein. Direktes Kochen in 100% Kupferpfannen ohne Beschichtung ist jedoch eher nicht zu empfehlen, da Kupfer ähnlich wie Aluminium zu vermeiden ist.

      Hoffe, das hilft Dir etwas weiter.

      Liebe Grüße aus Berlin
      Sandra

  7. Stefanie

    Hallo,
    bin grade beim Recherchieren nach “gesundem” Kochgeschirr auf deine Seite gestoßen. Vielen vielen Dank für die klare Zusammenfassung! :) Da der Beitrag schon ein Weilchen her ist: Was verwendet ihr denn jetzt für Geschirr? Seid ihr bei Stahl und Edelstahl geblieben oder habt ihr mit emailliertem Geschirr bessere Erfahrungen gemacht?
    Bin ganz hin- und hergerissen und wäre echt Dankbar für alle Tipps, die du geben kannst :)

    Liebe Grüße,
    stefanie

    1. Hi Stefanie,

      bisher sind wir mit unseren Stahl bzw. Eisenpfannen zufrieden. Man muss sich zwar etwas dran gewöhnen, da halt doch mehr haften bleibt als bei beschichteten Pfannen. Mit der Zeit wird es aber immer besser. Da diese Pfannen jedoch bei säurehaltigem Essen einen leicht metallischen Beigeschmack abgeben können, habe ich mir gerade noch eine gusseiserne Pfanne mit Emaillebeschichtung gekauft.

      Nach meinem Urlaub gehts ans Ausprobieren, dann kann Ich dir genauer Berichten.

      Viele Grüße aus Spanien
      Sandra

Hinterlasse einen Kommentar

NEUES E-BOOK

LIEBLINGSPRODUKT:

KEINEN TIPP MEHR VERPASSEN?

NEUSTE ARTIKEL

Regenbogen-Spinat-Salat mit Feta und Erdbeeren
5. September 2019
Rohkost Brownies ohne Zucker
14. August 2019
Ananas-Kurkuma-Smoothie
9. Juli 2019
Anzeige